Die Kosten

Private Krankenversicherungen

Eine Psychotherapie durch einen approbierten psychologischen Psychotherapeuten wird in der Regel von jeder privaten Krankenkasse übernommen! Die Form der Kostenübernahme wird aber sehr unterschiedlich gehandhabt. Bitte klären Sie daher mit ihrer Versicherung vorher ab, wie die Rahmenbedingungen für Psychotherapie in Ihrem Tarif sind – es gibt z.B. Tarife, die Therapiesitzungen nur in einem bestimmten Umfang pro Jahr zulassen, andere erfordern einen speziellen Antrag (den ich für Sie ausfülle). Kontaktieren Sie Ihre Krankenkasse und fragen nach den Bedingungen für Psychotherapie. Ihre Krankenkasse wird Ihnen sofort die erforderlichen Formulare zuschicken. Dann können wir gemeinsam gemäß den Satzungen Ihrer Krankenversicherung die Psychotherapie beantragen bzw. durchführen. Das Honorar wird dabei nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten berechnet (GOP, Ziffer 870, derzeit 100,55 Euro pro Therapiestunde von 50 Minuten).

Gesetzliche Krankenversicherungen

Das Kostenerstattungsverfahren

Als approbierter Psychotherapeut habe ich grundsätzlich die Berechtigung zur Durchführung von Psychotherapien. Mit den gesetzlichen Krankenversicherungen dürfen jedoch nur solche Psychotherapeuten abrechnen, die zusätzlich eine sogenannte “Kassenzulassung” haben. Die Zahl der Kassenzulassungen in Berlin ist allerdings rechtlich/politisch begrenzt – ungeachtet der weit höheren Nachfrage nach Psychotherapie! Daher kommt es bei den Kollegen mit Kassenzulassung nicht selten zu langen Wartezeiten – für Menschen, die eine Therapie suchen oft eine unhaltbare Situation! Um dem Gebot der humanen Krankenbehandlung zu entsprechen, hat der Gesetzgeber daher das “Kostenerstattungsverfahren” vorgesehen, um allen gesetzlich Krankenversicherten eine zeitnahe psychotherapeutische Behandlung zu ermöglichen – bei Bedarf eben auch bei approbierten Psychotherapeuten ohne Kassenzulassung.

Eine detaillierte Erklärung zur Möglichkeit der “Kostenerstattung” finden Sie hier:

http://www.bptk.de/wp-content/uploads/2019/01/BPtK_Ratgeber_ Kostenerstattung.pdf

Allerding ist das Kostenerstattungsverfahren durch die neue Richtlinien-Reform (ab 1.4.2017) erneut schwieriger geworden. Es bleibt abzuwarten, wie die Entwicklung in den nächsten Monaten verläuft! Aufgrund dieser unsicheren Situation möchte ich Ihnen empfehlen, sich an Kollegen mit “Kassensitz” zu wenden. Ich selbst werde aufgrund der unsicheren Lage und der damit verbundenen Belastungen für Klienten/innen derzeit keine Kostenerstattungsverfahren mehr anstrengen.

Selbstzahler

Sie haben selbstverständlich auch die Möglichkeit, die Gespräche in meiner Praxis selbst zu zahlen. Ich berechne mein Honorar dabei ebenfalls nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP, Ziffer 870, derzeit 100,55 Euro pro Therapiestunde von 50 Minuten).